schnelli.ch

Einleitung und Vorteile

"Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar"

- Antoine de Saint-Exupéry

Die Thermographie wurde zuerst für militärische Zwecke entwickelt. Später wurde sie auch im Weltraum genutzt. Die bekannten, von Satelliten aufgenommenen Karten, welche die Veränderungen des Regenwaldes dokumentieren, sind ein bekanntes Beispiel dafür. Die Infrarot Thermographie beruht darauf, dass jeder Körper Energie in Form von Infrarotlicht aussendet.

Die Infrarot Kamera nimmt diese Wellen auf, berechnet die Temperatur und stellt dann diese Werte auf einem digitalen Bild dar. Die Infrarotwellen sind genauso vorhanden wie normales Licht. Die IR-Kamera ist ein „Auge“, das IR-Wellen empfängt. Die Technik ist also für Objekte und Menschen absolut ungefährlich. Sie ist berührungslos und strahlungsfrei.

Im Innern der Kamera steckt ein Flächenscanner, mit dem die Oberfläche des abzutastenden Gegenstandes berührungsfrei untersucht wird. Temperaturunterschiede von plus/minus 0.08 Grad Celsius sind dokumentierbar. Die Spannweite recht dabei von minus 20 bis plus 1500 Grad. Vier Parameter müssen berücksichtigt werden: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Emissionswert und Distanz zum gemessenen Objekt. Grundsätzlich wird zum Thermogramm ein Foto aufgenommen, damit die für unser Auge unsichtbaren Werte, den für uns wahrnehmbaren Werten (Oberflächen), gegenübergestellt werden können. Geniessen Sie eine Auswahl unserer Anwendungsbeispiele.


 Thermographie und ihre Vorteile

Die Infrarot-Thermographie ist eine anerkannte Methode der bilderzeugenden Temperaturmessung. Sie erfolgt berührungslos und wird vor allem zur Auffindung von Wärmeverlusten genutzt, die an Objekten als thermische Schwach- und Schadstellen erkannt werden.

Im Bauwesen wird die Infrarot-Thermographie zum Nachweis von Dichtungs- und Dämmungsfehlern, Schäden an verdeckt liegenden Leitungen und historischer Bausubstanz beigezogen.

In Industriebetrieben findet die Infrarot-Thermographie Anwendung bei der Überwachung von Fertigungsprozessen, bei Qualitätskontrollen und in der Instandhaltung.

Durch Früherkennung unsichtbarer Mängel ist die Infrarot-Thermographie eine unverzichtbare Inspektionshilfe.

Das Wärmebild kann sofort auf einem Monitor betrachtet oder digital zur weiteren Auswertung auf einen PC gespeichert werden.

 

 

Ihre Vorteile dank der Thermographie

  •  
Berührungslos
keine Beschädigungen am Objekt
  •  
Schnell
Echtzeitsystem
  •  
Bildgebend
Flächenhafte Temperaturinformation
  •  
Genau
Hohe Genauigkeit bis + / - 1°C
  •  
Sensitiv
Hohe Temperaturauflösung (0.1°C)
  •  
Temperaturspektrum
von -20 bis 1'500°C
2014 schnelli.ch